Organeum Weener

Kalender

Archiv 2021

Archiv 2022

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 24.07.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Ludgeri Internationle Sommerkonzerte

Mittwoch. 24.07.2024 20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Bach aus Seoul
Große Werke des Leipziger Thomaskantors
Jisung Kim (Seoul)

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

 

Seit Jahrzehnten ist Ostfrieslands größte und bedeutendste Orgel ein Publikumsmagnet und zieht Organisten aus der ganzen Welt an. Das vom berühmten Hamburger Orgelbauer 1686 und 1687 erbaute Instrument greift mit seiner eigenwilligen Bauweise die Dreiteiligkeit von der Ludgerikirche mit ihrer besonderen Akustik auf und ermöglicht je nach Sitzposition im Kirchenraum ganz unterschiedliche Höreindrücke. Von Jürgen Ahrend 1981 bis 1985 restauriert, gilt Ostfrieslands "Königin der Instrumente" seither als Musterbeispiel der norddeutschen Orgelbarock.

Eintrittskarten sind für 10 € (erm. 6 €, außer Senioren) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Das Programm dauert jeweils etwa eine Stunde.

www.norden-ludgeri.de

Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 25.07.2024 20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

Thiemo Janssen aus Norden konzertiert an der Historischen Orgel der Großen Reformierten Kirche mit Werken der berühmten vier „B“ der norddeutschen Orgelkunst, Buxtehude, Bruhns, Böhm und Bach.

Eintritt frei – Spende

 

Am Donnerstag, dem 25. Juli findet der Leeraner Orgelsommer um 20.00 Uhr seine Fortsetzung an der historischen Orgel der Großen reformierten Kirche. Thiemo Janssen aus Norden konzertiert mit den berühmten vier „B“ der norddeutschen Orgelkunst, Buxtehude, Bruhns, Böhm und Bach.

 

Das Programm eröffnet mit der d-Moll-Toccata von Buxtehude und der einzigartigen Passacaglia. Von Nikolaus Bruhns erklingt das „große e-Moll“, von Bach die C-Dur-Toccata. Darin eingebettet kommen liebliche Choralvariationen über „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ von Böhm und Bach zu Gehör.

 

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Am Ausgang um eine Spende für den Erhalt der Konzertreihe gebeten.  

 

Thiemo Janssen stammt aus Freiburg und studierte in Hannover, Lyon und Hamburg Kirchenmusik, Musiktheorie, Cembalo und Orgel, u. a. bei Ulrich Bremsteller, Louis Robilliard und Wolfgang Zerer (Konzertexamen) Durch Kurse bei Harald Vogel lernte er die norddeutsche Orgellandschaft kennen.

Von 1995 bis 2000 war Thiemo Janssen Kantor und Organist an der Woehl-Orgel in St. Nikolaus in Friedrichshafen am Bodensee, wo er die "Internationale Orgelakademie Bodensee" leitete und eine breite Chorarbeit betreute.

Seit 2000 ist er gemeinsam mit seiner Frau Agnes Luchterhandt Organist an der Arp-Schnitger-Orgel der Ludgerikirche in Norden. Bis 2006 unterrichtete er Orgel an der Hamburger Musikhochschule.

Thiemo Janssen ist als Solist und Kursdozent international gefragt. Er konzertiert regelmäßig an bedeutenden Orgeln in Europa, Japan, Korea und den USA, wobei ihm neben der Alten Musik auch die deutsche und französische Orgelsymphonik am Herzen liegt. Mehrere Rundfunk- und CD-Aufnahmen dokumentieren sein vielseitiges Repertoire.  

Nachtorgel bei Kerzenschein

Freitag. 26.07.2024 21.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

NORDDEUTSCHE ORGELKUNST
Scheidemann, Weckmann, Buxtehude u.a.
Elizabeth Harrison Charlotte/USA

Eintritt jeweils 14 €, Schüler und Studenten 9 € Karten an der Abendkasse ab 20:30 Uhr

 

Im Mittelpunkt der Reihe steht die Gerhard von Holy-Orgel von 1711, 1999 durch Jürgen Ahrend restauriert. Mit 32 Klangfarben auf drei Manualen und freiem Pedal ist sie die prächtigste Dorforgel in Ostfriesland. Die Konzertreihe hat in ihrer über 20-jährigen Geschichte eine weitreichende Bekanntheit erreicht.

DORNUMER ORGEL FÜR KINDER

Samstag. 27.07.2024 11.00 und 17.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

KIDS´HOLYHOUR DORNUMER ORGEL FÜR KINDER
DIE ORGELMAUS Gesprächskonzert zur Funktionsweise der Orgel
Manuela Backeshoff-Klapprott Erfurt Orgel
Steffi Peltzer-Büssow Erfurt Sprecherin
S

Eintritt frei – Spende

Marktmusik in der Mennonitenkirche

Sonntag. 28.07.2024 11.30 Uhr

Leer | Mennonitenkirche

Norderstraße 35, 26789 Leer

Ludolf Heikens (Midwolda) spielt die Marktmusik an der Brond de Grave Winter-Orgel in der Mennonitenkirche Leer

Eintritt frei – Spende

Marktmusiken „Pfeifen & Möhren“ in der Mennonitenkirche Leer
Dieser Zyklus möchte Bürgern und Besuchern der Stadt Leer die Gelegenheit zum Innehalten, Verweilen und Genießen bieten. Wechselnde Organistinnen und Organisten der Region lassen die Orgel zur „Marktzeit“ erklingen. Die Kirchentür bleibt offen - jeder mag kommen und gehen wie es gefällt.
Die Orgel wurde 1860 von dem ostfriesischen Orgelbauer Brond de Grave Winter gebaut und 2014 durch die Orgelmakerij van der Putten restauriert. Die im klassizistischen Stil erbaute Mennonitenkirche ist mit ihrer intimen Atmosphäre besonders geeignet. Sie liegt günstig für Fußgänger an der Nahtstelle zwischen Mühlenstraße, Marktplatz und der Altstadt. 

Foto Ludolf Heikens an der Arp Schnitger-Orgel Weener: Hinrich Kuper

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 27.07.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Agnes Luchterhandt spielt an der Arp Schnitger-Orgel.

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

 

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 27.07.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Frank Vollers (Hamburg) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

Eintritt frei – Spende

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 31.07.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Ludgeri Internationale Sommerkonzerte

Mittwoch. 31.07.2024 20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Buxtehude & Co
Meisterwerke des Lübecker Marienorganisten
Matthew Provost (Stonington/USA)

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

 

Seit Jahrzehnten ist Ostfrieslands größte und bedeutendste Orgel ein Publikumsmagnet und zieht Organisten aus der ganzen Welt an. Das vom berühmten Hamburger Orgelbauer 1686 und 1687 erbaute Instrument greift mit seiner eigenwilligen Bauweise die Dreiteiligkeit von der Ludgerikirche mit ihrer besonderen Akustik auf und ermöglicht je nach Sitzposition im Kirchenraum ganz unterschiedliche Höreindrücke. Von Jürgen Ahrend 1981 bis 1985 restauriert, gilt Ostfrieslands "Königin der Instrumente" seither als Musterbeispiel der norddeutschen Orgelbarock.

Eintrittskarten sind für 10 € (erm. 6 €, außer Senioren) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Das Programm dauert jeweils etwa eine Stunde.

www.norden-ludgeri.de

Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 01.08.2024 20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

LKMD Winfried Dahlke und Darija Schneiderova konzertieren mit Werken von Bach, Walther, Krebs, Lefébure-Wely und Widor an der Historischen Orgel in der Großen Reformierten Kirche.

Eintritt frei – Spende

Das Musikerpaar lässt die historische Orgel mit Werken von J.G. Walther, J.L. Krebs, J.S. Bach, L.J.A. Lefébure-Wely und Ch.-M. Wirdor in allen Klangfarben zur Geltung kommen: In den spätbarocken Werken von Walther und Krebs kommen alle vier Manualwerke im Glanz ihrer hellen Stimmen zu Gehör sowie einige wichtige Solostimmen. In der Triosonate d-Moll von J.S. Bach kommen die Principalstimmen besonders zur Geltung und die lieblichen Quintflöten, in der Scène pastorale von Wély erklingen die Zungen der Rückpositive und im 1. Satz der 6. Widor-Symphonie erklingt die ganze Pracht der Zungenplena von Hauptwerk und Oberwerk. Die Musik der französischen Romantik erklingt mit einem deutsch-barocken Akzent, der die Musik aber nicht weniger ansprechend macht.

 

Darija Schneiderova studierte Hauptfach Orgel sowie Nebenfach Klavier und Cembalo am Rimski-Korsakov-College in St. Petersburg, an der Gnessin-Musikakademie in Moskau und der Hochschule für Künste Bremen.

Winfried Dahlke studierte Theologie in Göttingen und Kirchenmusik (A-Examen, künstlerisches Zusatzstudium Orgel) in Bremen. Er arbeitet für die Orgelkultur als Landeskirchenmusikdirektor (LKMD) der Ev.-ref. Kirche und als Direktor des Organeums in Weener. Er betreute als Orgelrevisor für den Sprengel Ostfriesland-Ems viele bedeutende Orgelprojekte. Winfried Dahlke ist Organist an der Großen Kirche zu Leer.

 

Marktmusik in der Mennonitenkirche

Samstag. 03.08.2024 11.30 Uhr

Leer | Mennonitenkirche

Norderstraße 35, 26789 Leer

Michael Mages (Flensburg) - Orgel; Gerold Jensen - Tin Whistle; Katja Kanowski - Nyckelharpa

Eintritt frei – Spende

Marktmusiken „Pfeifen & Möhren“ in der Mennonitenkirche Leer
Dieser Zyklus möchte Bürgern und Besuchern der Stadt Leer die Gelegenheit zum Innehalten, Verweilen und Genießen bieten. Wechselnde Organistinnen und Organisten der Region lassen die Orgel zur „Marktzeit“ erklingen. Die Kirchentür bleibt offen - jeder mag kommen und gehen wie es gefällt.
Die Orgel wurde 1860 von dem ostfriesischen Orgelbauer Brond de Grave Winter gebaut und 2014 durch die Orgelmakerij van der Putten restauriert. Die im klassizistischen Stil erbaute Mennonitenkirche ist mit ihrer intimen Atmosphäre besonders geeignet. Sie liegt günstig für Fußgänger an der Nahtstelle zwischen Mühlenstraße, Marktplatz und der Altstadt. 

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 03.08.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Jannik Gerdes (Leipzig) spielt an der Arp Schnitger-Orgel

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 03.08.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Jan Kalfus (Prag) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

Eintritt frei – Spende

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

Sonntag. 04.08.2024 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Zum Sonntagskonzert im August spielt Yohan Chung (Essen) an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche Weener

 

Yohan Chung stammt aus Busan, Südkorea. Schon während des Studiums beschäftigte er sich intensiv mit der historischen Aufführungspraxis. Yohan Chungs Orgelrepertoire umfasst die Musik aller Epochen. Regelmäßig spielt er als Gast auf bedeutenden historischen Instrumenten (Silbermann, Hildebrandt, Schnitger) sowie auf symphonischen Orgeln (Walcker, Sauer, Ladegast).

Ebenso vielseitig ist auch Yohan Chungs Repertoire als Dirigent. Mit seinen Kantoreien erarbeitet er neben Werken des klassischen Chorrepertoires vom Oratorium bis zur a-cappella-Musik auch zahlreiche Kompositionen von der Alten bis zur Zeitgenössischen Musik.

Er studierte zunächst Kirchenmusik in seiner Heimatstadt. In Dresden setzte er die Studien mit dem Abschluss des A-Examens fort, anschließend künstlerische Ausbildung im Fach Orgel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Weitere Studien führten ihn an der Hochschule für Künste in Bremen (Alte-Musik), Cembalo in Dresden und Meisterklasse-Konzertexamen Orgel in Leipzig und erhielt den akademischen Grad eines Konzertsolisten. Darauf folgten weitere Studien mit Prof. Ken Cowan an der Rice University in Houston (USA) als Austauschprogramm. Bei seiner A-Prüfung erhielt er eine Auszeichnung im Fach Orgelimprovisation.

 

Seine Lehrer waren Martin Schmeding, Stefan Engels, Matthias Maierhofer. Roland Dopfer, Martin Strohhäcker und Thomas Lennartz (Orgel, Orgelimprovisation), Sabine Bräutigam (Klavier), Matthias Geissler, Stephan Lennig und Matthias Mücksch (Chorleitung, Dirigieren). Weitere künstlerische Einflüsse erhielt er durch Harald Vogel und Hans Davidsson.

Meisterkurse führten ihn zu Frieder Bernius und Johannes Prinz (Chorleitung), GMD Stefan Fraas (Orchesterleitung), Christoph Bossert, Wolfgang Zerer, Zsigmond Szathmary, Michael Radulescu und Jaroslav Tuma. (Orgel)

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 07.08.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 08.08.2024 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

Christian Meyer (Leer) konzertiert an der Ahrend-Orgel in der Lutherkirche

Eintritt frei – Spende

 

Am Sonntag, dem 20. Oktober 2002, konnte die von Orgelbaumeister Jürgen Ahrend aus Leer-Loga gebaute, nunmehr 5. Orgel der Lutherkirche, feierlich eingeweiht werden. Die Orgel ziert unverändert der aus dem Jahre 1795 stammende Prospekt der damaligen Müller-Orgel.

Nachtorgel bei Kerzenschein

Freitag. 09.08.2024 21.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

TOCCATA · FANTASIE · MESSE · ORGELCHORAL · SONATE
Muffat, Böhm, Couperin, Bach u.a.
Eszter Szedmák Weimar/Budapest

Eintritt jeweils 14 €, Schüler und Studenten 9 € Karten an der Abendkasse ab 20:30 Uhr

 

Im Mittelpunkt der Reihe steht die Gerhard von Holy-Orgel von 1711, 1999 durch Jürgen Ahrend restauriert. Mit 32 Klangfarben auf drei Manualen und freiem Pedal ist sie die prächtigste Dorforgel in Ostfriesland. Die Konzertreihe hat in ihrer über 20-jährigen Geschichte eine weitreichende Bekanntheit erreicht.

Marktmusik in der Mennonitenkirche

Samstag. 10.08.2024 11.30 Uhr

Leer | Mennonitenkirche

Norderstraße 35, 26789 Leer

Katharina Marburg-Herlyn (Norden) konzertiert an der Brond de Grave Winter-Orgel der Mennonitenkirche Leer

Eintritt frei – Spende

Marktmusiken „Pfeifen & Möhren“ in der Mennonitenkirche Leer
Dieser Zyklus möchte Bürgern und Besuchern der Stadt Leer die Gelegenheit zum Innehalten, Verweilen und Genießen bieten. Wechselnde Organistinnen und Organisten der Region lassen die Orgel zur „Marktzeit“ erklingen. Die Kirchentür bleibt offen - jeder mag kommen und gehen wie es gefällt.
Die Orgel wurde 1860 von dem ostfriesischen Orgelbauer Brond de Grave Winter gebaut und 2014 durch die Orgelmakerij van der Putten restauriert. Die im klassizistischen Stil erbaute Mennonitenkirche ist mit ihrer intimen Atmosphäre besonders geeignet. Sie liegt günstig für Fußgänger an der Nahtstelle zwischen Mühlenstraße, Marktplatz und der Altstadt. 

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 10.08.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Agnes Luchterhandt & Thiemo Janssen

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 10.08.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Markus Prieser (Wittmund) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

Eintritt frei – Spende

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 14.08.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Ludgeri Internationale Sommerkonzerte

Mittwoch. 14.08.2024 20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Vier Hände & Vier Füße
Buxtehude, Böhm, Bach, Soler, Mozart
Agnes Luchterhandt & Thiemo Janssen (Norden)

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

 

Seit Jahrzehnten ist Ostfrieslands größte und bedeutendste Orgel ein Publikumsmagnet und zieht Organisten aus der ganzen Welt an. Das vom berühmten Hamburger Orgelbauer 1686 und 1687 erbaute Instrument greift mit seiner eigenwilligen Bauweise die Dreiteiligkeit von der Ludgerikirche mit ihrer besonderen Akustik auf und ermöglicht je nach Sitzposition im Kirchenraum ganz unterschiedliche Höreindrücke. Von Jürgen Ahrend 1981 bis 1985 restauriert, gilt Ostfrieslands "Königin der Instrumente" seither als Musterbeispiel der norddeutschen Orgelbarock.

Eintrittskarten sind für 10 € (erm. 6 €, außer Senioren) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Das Programm dauert jeweils etwa eine Stunde.

www.norden-ludgeri.de

Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 15.08.2024 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

Jan Katzschke (Neustadt) konzertiert an der Ahrend-Orgel in der Lutherkirche

Eintritt frei – Spende

Jan Katzschke wurde 1972 im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge geboren. Sein Kirchenmusik- und Cembalostudium absolvierte er in Hannover bei Lajos Rovatkay, Hans Christoph Becker-Foss und Heinz Hennig. Bereits vor und während des Studiums war er vielfältig musikalisch aktiv, so etwa als Kammermusiker, als Probenassistent beim Knabenchor Hannover, als Organist der Pauluskirche Hannover und als Leiter eines Oratorienchores. Anschließend arbeitete er zunächst als Kantor im Erzgebirge; 2001 kam dort die von ihm initiierte Restaurierung der historischen Oehme-Orgel Zethau zum Abschluß.

 

Seit 1997 war er freischaffend im sächsischen Freiberg, ab 2002 im Südschwarzwald und seit 2005 in Dresden ansässig. Nach reichhaltigen Erfahrungen als Chor- und Orchesterdirigent sowie als Continuospieler diverser Ensembles für Alte Musik konzentrierte er sich, unterstützt durch private Cembalostudien bei Robert Hill, mehr und mehr auf seine solistische Laufbahn. Gleich seine 2004 eingespielte Debut-CD mit Cembalomusik von Matthias Weckmann (cpo) erhielt den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik", die nachfolgende CD mit den "Frischen Clavierfrüchten" von Johann Kuhnau (ebenfalls cpo) errang in Frankreich die Auszeichnung "5 Diapason". Ihr folgten weitere, international beachtete Einspielungen mit Orgel- und Cembalowerken sächsischer Komponisten (Haßler, Bach, Naumann) sowie Einladungen zu bedeutenden Konzertreihen in Europa, darunter ein Solorecital beim Festival Oude Muziek Utrecht 2008. Der lettische Komponist Rihards Dubra (geb. 1964) widmete ihm mehrere Werke.

Nachtorgel bei Kerzenschein

Freitag. 16.08.2024 21.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

EUROPÄISCHE SECHS-LÄNDER-REISE
Pasquini, Buxtehude, Clérambault u.a.
Martin Böcker Stade

Eintritt jeweils 14 €, Schüler und Studenten 9 € Karten an der Abendkasse ab 20:30 Uhr

 

Im Mittelpunkt der Reihe steht die Gerhard von Holy-Orgel von 1711, 1999 durch Jürgen Ahrend restauriert. Mit 32 Klangfarben auf drei Manualen und freiem Pedal ist sie die prächtigste Dorforgel in Ostfriesland. Die Konzertreihe hat in ihrer über 20-jährigen Geschichte eine weitreichende Bekanntheit erreicht.

Dornumer Orgel für Kinder

Samstag. 17.08.2024 11.00 Uhr

Bartholomäus-Kirche

Kirchstraße, 26553 Dornum

ALLE VÖGEL SIND SCHON DA
Kann eine Orgel Vogelstimmen nachmachen?
Martin Böcker Stade

Eintritt frei – Spende

Marktmusik in der Mennonitenkirche

Samstag. 17.08.2024 11.30 Uhr

Leer | Mennonitenkirche

Norderstraße 35, 26789 Leer

Christian Meyer (Leer) - Orgel und Florian Koeppe (Rostock) - Violoncello gestalten die abschließende Marktmusik des Jahres 2024 in der Mennonitenkirche Leer

 

Marktmusiken „Pfeifen & Möhren“ in der Mennonitenkirche Leer
Dieser Zyklus möchte Bürgern und Besuchern der Stadt Leer die Gelegenheit zum Innehalten, Verweilen und Genießen bieten. Wechselnde Organistinnen und Organisten der Region lassen die Orgel zur „Marktzeit“ erklingen. Die Kirchentür bleibt offen - jeder mag kommen und gehen wie es gefällt.
Die Orgel wurde 1860 von dem ostfriesischen Orgelbauer Brond de Grave Winter gebaut und 2014 durch die Orgelmakerij van der Putten restauriert. Die im klassizistischen Stil erbaute Mennonitenkirche ist mit ihrer intimen Atmosphäre besonders geeignet. Sie liegt günstig für Fußgänger an der Nahtstelle zwischen Mühlenstraße, Marktplatz und der Altstadt. 

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 17.08.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Thiemo Janssen

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 17.08.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Anneke Brose (Bremen) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

 

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Walcker Pur

Sonntag. 18.08.2024 17.00 Uhr

Antonius-Kirche Papenburg

Kirchstraße 12, 26871 Papenburg

KMD i.R. Joachim Gehrold (Leer) konzertiert auf der Walcker-Orgel der Antonius-Kirche Papenburg.

Eintritt frei – Spende

Die Walcker-Orgel opus 2150

Erbaut für das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen wurde die Orgel 1927 durch die renommierte Orgelbaufirma Walcker in Ludwigsburg. Mit 92 Registern, die sich auf Hauptorgel und Fernwerk aufteilten, und einem außergewöhnlich rationalem Klangkonzept, welches den Stil der Spätromantik mit dem der frühen Orgelbewegung verknüpfte, wurde sie damals als Wunderorgel tituliert.

Bestand

Vollständig erhalten ist das Pfeifenwerk der Hauptorgel von 1927. Das Fernwerk wurde 2005 nach Originalplänen rekonstruiert, ebenso die Windladen. Der konstruktive Aufbau in Papenburg ist neu. Die Anlage besteht aus der dreiteiligen Hauptorgel und dem als Chororgel umgewidmeten Fernwerk im südlichen Querschiff, davor ein Chorpodest. Für den neuen, technisch und ergonomisch zeitgemäßen Spieltisch sind drei Anschlussmöglichkeiten zu ebener Erde vorgesehen. Das ermöglicht gute Abhörbarkeit und Kontrolle der Klangbalance.

 

 

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 21.08.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Norden Internationale Sommerkonzerte

Mittwoch. 21.08.2024 20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Bachs Vetter J.G. Walther und sein Schüler J.L. Krebs
Freie Orgelwerke und Orgelchoräle von Walther und Krebs
Winfried Dalke (Weener)

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

 

Seit Jahrzehnten ist Ostfrieslands größte und bedeutendste Orgel ein Publikumsmagnet und zieht Organisten aus der ganzen Welt an. Das vom berühmten Hamburger Orgelbauer 1686 und 1687 erbaute Instrument greift mit seiner eigenwilligen Bauweise die Dreiteiligkeit von der Ludgerikirche mit ihrer besonderen Akustik auf und ermöglicht je nach Sitzposition im Kirchenraum ganz unterschiedliche Höreindrücke. Von Jürgen Ahrend 1981 bis 1985 restauriert, gilt Ostfrieslands "Königin der Instrumente" seither als Musterbeispiel der norddeutschen Orgelbarock.

Eintrittskarten sind für 10 € (erm. 6 €, außer Senioren) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Das Programm dauert jeweils etwa eine Stunde.

www.norden-ludgeri.de

Leeraner Orgelsommer

Donnerstag. 22.08.2024 20.00 Uhr

Leer | Lutherkirche

Patersgang 1, 26789 Leer

Abschlusskonzert: Gabriel Dissenha gestaltet das Abschlusskonzert des Leeraner Orgelsommers in der Lutherkirche

 

 

Gabriel Dissenha wurde 1997 in Curitiba (Brasilien) geboren. Er begann mit 13 Jahren mit dem Klavierspiel und mit dem Orgelspiel mit 19. Gegenwärtig studiert er ein Masterstudium im Fach Orgel bei Erwin Wiersinga und Sietze de Vries in Groningen (Niederlande). Er hat ein Kirchenmusikstudium bei Prof. Ulrich Walther in Graz abgeschlossen. In Brasilien bekam er davor Harmonie- und Kontrapunktunterricht sowie Klavierunterricht. Bei mehreren internationalen Wettbewerben ging er als Preisträger hervor, u. a. 1. Preis beim Martha-Debelli Orgelwettbewerb in Graz (2019), 3. Preis beim Kropfreiter Orgelwettbewerb in St. Florian (2021) und Sonderpreis für die beste Interpretation von Barockmusik beim Tariverdiev-Orgelwettbewerb in Russland (2021).

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 24.08.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Reinhard Böhlen (Berumbur)

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 24.08.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Elisaveta Suslova (Brandenburg) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

Eintritt frei – Spende

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 28.08.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Norden Internationale Sommerkonzerte

Mittwoch. 28.08.2024 20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Vater & Sohn - Orgel & Klavier
Buxtehude, Rameau, Bach, Liszt
Arvid Gast (Lübeck), Orgel - Julian Gast (Salzburg), Klavier

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

 

Seit Jahrzehnten ist Ostfrieslands größte und bedeutendste Orgel ein Publikumsmagnet und zieht Organisten aus der ganzen Welt an. Das vom berühmten Hamburger Orgelbauer 1686 und 1687 erbaute Instrument greift mit seiner eigenwilligen Bauweise die Dreiteiligkeit von der Ludgerikirche mit ihrer besonderen Akustik auf und ermöglicht je nach Sitzposition im Kirchenraum ganz unterschiedliche Höreindrücke. Von Jürgen Ahrend 1981 bis 1985 restauriert, gilt Ostfrieslands "Königin der Instrumente" seither als Musterbeispiel der norddeutschen Orgelbarock.

Eintrittskarten sind für 10 € (erm. 6 €, außer Senioren) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Das Programm dauert jeweils etwa eine Stunde.

www.norden-ludgeri.de

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 31.08.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Singverein Norden, Leitung Bernd Dülm
Orgel: Christian Besel (Marienhafe)

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Sillensteder Orgelsommer

Samstag. 31.08.2024 18.00 Uhr

St. Florian-Kirche Sillenstede

Mühlenstraße 2, 26419 Schortens-Sillenstede

Axel Scholz (Fedderwarden) spielt an der Berner-Orgel von 1757.

Eintritt frei – Spende

 

Seit 1987 findet alljährlich der Orgelsommer statt und begeistert seitdem alljährlich die Menschen.

Im Mittelpunkt steht die Johann-Adam-Berner Orgel mit ihrem weitgehend originalgetreu erhaltenen Klang in der beeindruckenden Akustik von St.- Florian. Darüber hinaus erklingen aber auch andere Instrumente wie Cembalo und Flöten, aber kein Konzert findet ohne Orgelmusik statt.

Besonders herausragendes Merkmal des Orgelsommers ist alljährlich die Vielfältigkeit des Angebots. 

Musik von über 30 Komponisten der verschiedensten Epochen und Stilrichtungen sind Jahr für Jahr in den 15 Konzerten zu hören.

Gartenfest

Sonntag. 01.09.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM Garten

Norderstraße 18, 26826 Weener

Der Förderkreis Organeum in Weener e.V. und das Organeum-Team laden zum Gartenfest bei Kaffee und Kuchenbuffet ein!

Eintritt frei – Spende

 

Allerlei Musik auf "durchschlagenden Zungen": Daniil Denisov präsentiert ein Akkordeon mit der seltenen Janko-Tastatur, einer absoluten spieltechnischen Raffinesse, der sich nur die wenigsten Musiker stellen. Mit durchschlagenden Zungen spielt auch das Harmonium, das erfunden wurde, um den Traum einer "dynamischen Orgel" zu verwirklichen, das Winfried Dahlke zum Klingen bringen wird.

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

Sonntag. 01.09.2024 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Joachim Vogelsänger konzertiert zum Abschluss des Gartenfestes in der Reihe der Sonntagskonzerte an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche.

Eintritt frei – Spende

 

Joachim Vogelsänger wurde in Soest geboren. Er studierte Kirchenmusik und Cembalo in Köln, Kapellmeister in Detmold sowie Orgel in Wien. Maßgeblich beeinflussten ihn seine Orgellehrer Viktor Scholz, Martin Lücker und Michael Radulescu, außerdem orientierte er
sich bei zahlreichen internationalen Meisterkursen in Deutschland, Kanada und Italien.
1983-2002 war er Kantor der Kreuzkirche und Johanneskirche in Düsseldorf, seit 2002 Kantor an St. Johannis in Lüneburg und Kirchenmusikdirektor im Sprengel Lüneburg bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Frühjahr 2024. 
Für den Organisten Joachim Vogelsänger bildet natürlich die historische Orgel in St. Johannis einen Schwerpunkt. So widmete er seine erste CD-Einspielung auf diesem mehr als 450 Jahre alten Instrument ausschließlich Werken von Organisten dieser Orgel, die zweite dem Thema
„Der junge Bach und seine Vorbilder“, hat doch Bach die Orgel von St. Johannis besucht und vom damaligen Organisten Georg Böhm wichtige Impulse empfangen. Auch die symphonische Chororgel (Kuhn 2010) hat Joachim Vogelsänger auf einer CD porträtiert („Symphonische Impressionen“, Musik von César Franck, Louis Vierne und Charles-Marie Widor).

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 04.09.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 07.09.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Hans-Georg Kramer (Viola da Gamba) und Ingelore Schubert (Orgel)

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 11.09.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 14.09.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Kosntantin Volostnov (Armenien)

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 18.09.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 21.09.2024 10.30 -11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Norder Orgelschüler

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 25.09.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Orgelmusik zur Marktzeit

Samstag. 28.09.2024 10.30 - 11.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Ralf Tischer, Traversflöte und Reinhard Böhlen (Cembalo und Orgel)

Eintritt frei – Spende

 

Herzliche Einladung zum bunten Musikprogramm 2024 rund um Ostfrieslands Königin der Instrumente! International renommierte Organisten werden mit abwechslungsreichen Programmen wieder „alle Register ziehen“, die Marktmusik lädt sonnabends zum Verweilen während des Wochenmarktbesuchs ein!

www.norden-ludgeri.de

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 02.10.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

Sonntag. 06.10.2024 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

LKMD Winfried Dahlke konzertiert im Rahmen der Sonntagskonzerte an der Arp Schniter-Orgel der Georgskirche Weener

Eintritt frei – Spende

Winfried Dahlke studierte evangelische Theologie in Göttingen und Kirchenmusik an der Hochschule für Künste Bremen mit dem Abschluss des A-Examens, Orgel bei Tillmann Benfer, Günter Berger, Harald Vogel und Hans-Ola Ericsson. An das Kirchenmusikstudium schloss sich ein Konzert-Zusatzstudium bei Hans-Ola Ericsson an der HfK Bremen an.

Begleitend zu den Studien war Dahlke seit 1996 als Kantor in Sottrum im Kirchenkreis Rotenburg / Wümme tätig und betreute ab dem Jahre 2000 als Orgelrevisor der Hannoverschen Landeskirche die Orgeln weiter Teile des Elbe-Weser-Dreiecks.

 

Seit 2002 arbeitet er von Ostfriesland aus für die Orgeldenkmalpflege und die Orgelkultur für die Evangelisch-reformierte Kirche und im Auftrag der Ostfrieslandstiftung der Ostfriesischen Landschaft für das Organeum in Weener, seit 2006 mit dem Titel des Landeskirchenmusikdirektors. Er ist seit 2003 nebenamtlich Organist an der Großen reformierten Kirche in Leer. Winfried Dahlke war bis 2015 als Lehrbeauftragter für Orgel und Harmonium in die Hochschule für Künste Bremen eingebunden. Seit 2013 berät er als Orgelrevisor im Sprengel Ostfriesland-Ems der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.  

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 09.10.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 16.10.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 23.10.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

In der Saison bis einschließlich Oktober werden mittwochs um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch das ORGANEUM in Weener angeboten. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Öffentliche Führung im ORGANEUM

Mittwoch. 30.10.2024 15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Zur letzten öffentlichen Führung in dieser Saison wird an diesem Mittwoch um 15.00 Uhr in das ORGANEUM in Weener eingeladen. Ausgangspunkt ist die prächtige ostfriesische Hausorgel aus dem Jahre 1790. Die „Orgel für das Klassenzimmer" gewährt Einblicke in die Funktion der Orgel. Auch das fürstliche Cembalo von 1741 und weitere Hausorgeln im Renaissance- und Barockstil spielen auf. Dazu gibt es Einblicke in die prunkvolle Villa aus dem Jahre 1873. 
Eine telefonische Anmeldung (04951 / 91 22 03) wird gerne entgegengenommen, ist aber nicht erforderlich. 
Der Eintritt ist frei. Eine Spende für das ORGANEUM ist freiwillig.

Foto von Ludolf Heikens an der Orgel der Georgskirche Weener: Hinrich Kuper

Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

Sonntag. 03.11.2024 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

Zum Abschluss der diesjährigen Reihe der Sonntagskonzerte gastiert Jan Katzschke an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche

Eintritt frei – Spende

Jan Katzschke wurde 1972 im niedersächsischen Neustadt am Rübenberge geboren. Sein Kirchenmusik- und Cembalostudium absolvierte er in Hannover bei Lajos Rovatkay, Hans Christoph Becker-Foss und Heinz Hennig. Anschließend arbeitete er zunächst als Kantor im Erzgebirge; 2001 kam dort die von ihm initiierte Restaurierung der historischen Oehme-Orgel Zethau zum Abschluss.

 Seit 1997 war er freischaffend im sächsischen Freiberg, ab 2002 im Südschwarzwald und seit 2005 in Dresden ansässig. Nach reichhaltigen Erfahrungen als Chor- und Orchesterdirigent sowie als Continuospieler diverser Ensembles für Alte Musik konzentrierte er sich mehr und mehr auf seine solistische Laufbahn. Seine 2004 eingespielte Debut-CD mit Cembalomusik von Matthias Weckmann (cpo) erhielt den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik", die nachfolgende CD mit den "Frischen Clavierfrüchten" von Johann Kuhnau (ebenfalls cpo) errang in Frankreich die Auszeichnung "5 Diapason". Ihr folgten weitere, international beachtete Einspielungen mit Orgel- und Cembalowerken sächsischer Komponisten (Haßler, Bach, Naumann) sowie Einladungen zu bedeutenden Konzertreihen in Europa.

 2005-2017 war er schwerpunktmäßig Kantor der Diakonissenhauskirche Dresden und dirigierte hier monatliche Bach-Kantaten, zahlreiche Oratorien sowie ein breit gefächertes a-capella-Repertoire. 2007/08 leitete er zusätzlich den Freiberger Domchor. In seiner niedersächsischen Heimat gründete er jüngst den Kammerchor Neustädter Land.

 Seit 2009 unterrichtet er im Fach Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden und seit 2006 ist er Präsidiumsmitglied der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg, 2011-2014 als deren Vizepräsident. 2015 gründete er das Freiberger Clavier-Forum zur Erforschung und Vermittlung historischer Tasteninstrumente; im September 2017 war er Jurymitglied des Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbes. Beiträge zu Fachpublikationen und Konzeptionen musikhistorischer Ausstellungen begleiten diese Arbeit.

 Eine weitere Leidenschaft gilt der Improvisation, auch in Korrespondenz mit anderen Kunstformen; unverzichtbar ist ihm das regelmäßige gottesdienstliche Orgelspiel.

Walcker Pur

Sonntag. 17.11.2024 17.00 Uhr

Antonius-Kirche Papenburg

Kirchstraße 12, 26871 Papenburg

Ulfert Smidt (Hannover) konzertiert an der Walcker-Orgel in der Antoniuskirche Papenburg.

Eintritt frei – Spende

 

Die Walcker-Orgel opus 2150

Erbaut für das Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen wurde die Orgel 1927 durch die renommierte Orgelbaufirma Walcker in Ludwigsburg. Mit 92 Registern, die sich auf Hauptorgel und Fernwerk aufteilten, und einem außergewöhnlich rationalem Klangkonzept, welches den Stil der Spätromantik mit dem der frühen Orgelbewegung verknüpfte, wurde sie damals als Wunderorgel tituliert.

Bestand

Vollständig erhalten ist das Pfeifenwerk der Hauptorgel von 1927. Das Fernwerk wurde 2005 nach Originalplänen rekonstruiert, ebenso die Windladen. Der konstruktive Aufbau in Papenburg ist neu. Die Anlage besteht aus der dreiteiligen Hauptorgel und dem als Chororgel umgewidmeten Fernwerk im südlichen Querschiff, davor ein Chorpodest. Für den neuen, technisch und ergonomisch zeitgemäßen Spieltisch sind drei Anschlussmöglichkeiten zu ebener Erde vorgesehen. Das ermöglicht gute Abhörbarkeit und Kontrolle der Klangbalance.

 

Neujahrskonzert an der Arp Schnitger-Orgel

Sonntag. 12.01.2025 17.00 Uhr

Weener | Georgskirche

Kirchplatz 1, 26826 Weener

LKMD Winfried Dahlke konzertiert an der Arp Schnitger-Orgel der Georgskirche Weener. Wie in Vorjahren findet das Neujahrskonzert am 2. Sonntag im Monat statt. Anschließend Empfang im ORGANEUM.

Eintritt frei – Spende

Im Anschluss an das Neujahrskonzert wird zum Nachklang in das ORGANEUM eingeladen. Bei Punsch und weihnachtlichem Gebäck besteht Gelegenheit zum Gespräch. Klangbeispiele auf Instrumenten der Sammlung historischer Tasteninstrumente runden den Konzertabend ab. 

Winfried Dahlke studierte evangelische Theologie in Göttingen und Kirchenmusik an der Hochschule für Künste Bremen mit dem Abschluss des A-Examens, Orgel bei Tillmann Benfer, Günter Berger, Harald Vogel und Hans-Ola Ericsson. An das Kirchenmusikstudium schloss sich ein Konzert-Zusatzstudium bei Hans-Ola Ericsson an der HfK Bremen an.

Begleitend zu den Studien war Dahlke seit 1996 als Kantor in Sottrum im Kirchenkreis Rotenburg / Wümme tätig und betreute ab dem Jahre 2000 als Orgelrevisor der Hannoverschen Landeskirche die Orgeln weiter Teile des Elbe-Weser-Dreiecks.

 

Seit 2002 arbeitet er von Ostfriesland aus für die Orgeldenkmalpflege und die Orgelkultur für die Evangelisch-reformierte Kirche und im Auftrag der Ostfrieslandstiftung der Ostfriesischen Landschaft für das Organeum in Weener, seit 2006 mit dem Titel des Landeskirchenmusikdirektors. Er ist seit 2003 nebenamtlich Organist an der Großen reformierten Kirche in Leer. Winfried Dahlke war bis 2015 als Lehrbeauftragter für Orgel und Harmonium in die Hochschule für Künste Bremen eingebunden. Seit 2013 berät er als Orgelrevisor im Sprengel Ostfriesland-Ems der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.  

Kalender

Mi. 24. Juli 2024
15.00 Uhr

Weener | ORGANEUM

Norderstraße 18, 26826 Weener

Öffentliche Führung mit der Vorstellung der Sammlung historischer Tasteninstrumente. Ludolf Heikens lässt ausgewählte Instrumente erklingen und spricht über die Geschichte des Hauses.

Eintritt frei – Spende

Mi. 24. Juli 2024
20.00 Uhr

Ludgeri-Kirche Norden

Am Markt 37, 26506 Norden

Bach aus Seoul
Große Werke des Leipziger Thomaskantors
Jisung Kim (Seoul)

10,-€, erm. 6,-€ (außer Senioren) an der Abendkasse ab 19 Uhr

Do. 25. Juli 2024
20.00 Uhr

Leer | Ev.-ref. Große Kirche

Kirchstraße 14, 26789 Leer

Thiemo Janssen aus Norden konzertiert an der Historischen Orgel der Großen Reformierten Kirche mit Werken der berühmten vier „B“ der norddeutschen Orgelkunst, Buxtehude, Bruhns, Böhm und Bach.

Eintritt frei – Spende